Pflege/Soziale Dienste

Zielsetzung:
Laut Heimpersonalverordnung dürfen in der stationären Altenpflege bis zu 50% Hilfskräfte beschäftigt werden.
Für Arbeitslose, die sich für den Dienst an alten Menschen interessieren, bieten sich daher insbesondere im stationären Bereich interessante Aufgabenfelder.

Wir wollen mit unserem Praxislehrgang Pflege/Soziale Dienste insbesondere Frauen nach der Familienpause den Eintritt in ein Beschäftigungsverhältnis als Hilfskraft im Pflegedienst erleichtern. In verständlicher praxisnaher Weise vermitteln wir die nötigen Grund- und Anwendungskenntnisse in diesem interessanten und verantwortungsvollen Tätigkeitsbereich.
Angesichts des stets vorhandenen Pflegekräftebedarfs und den Veränderungen der Pflegefinanzierung eröffnet sich ein breites Feld von Helfertätigkeiten auch und gerade für Frauen, die ansonsten wegen ihres Lebensalters und/oder der fehlenden Berufsausbildung nur schlechte Beschäftigungschancen hätten.

Zielgruppe:
Arbeitslose Frauen (und Männer), die sich einer Tätigkeit in der Altenpflege gewachsen fühlen.

Inhalte:
Pflegeplanung und Dokumentation
Ernährungslehre und Lebensmittelkunde
Medikamentenlehre
Hygienelehre
Maßnahmen zur Gesunderhaltung und Rehabilitation
Alten-, Kranken- und Behindertenpflege unter Berücksichtigung der Aktivitäten des täglichen Lebens
Krankheitslehre und spezielle Krankenpflege
Maßnahmen der ersten Hilfe
Aufgaben der Sterbebegleitung
Gesprächsführung mit alten und kranken Menschen
Grundlagen der Gerontopsychiatrie
Wirtschaft- und Rechtskunde für soziale Tätigkeiten
Arbeitsmarkt- und Berufskunde
Bewerbungstraining
Kommunikations- und Konflikttraining
EDV-Grundlagen
Pflegehelfer/innen-Lehrgang mit Zertifikat (MHD)

Betriebliches Praktikum: 3 Wochen und 5 Wochen

Dauer: 5 ½ Monate
Beginntermine: auf Anfrage
Durchführungsorte: Straubing, Deggendorf
Durchführungsform: Vollzeit